News | Lee Wingate

FCPS vs SK BISCHOFSHOFEN Spielbericht

FC PINZGAU SAALFELDEN GEGEN SK BISCHOFSHOFEN SPIELBERICHT

Regionalliga Salzburg 5. Spieltag: FC Pinzgau Saalfelden 2:2 SK Bischofshofen

Saalfelden, 29. August 2020

Der FC Pinzgau Saalfelden verpasste erneut die Chance auf den ersten Heimsieg der Saison. Am 5. Spieltag der Salzburger Regionalliga-Saison reichte es gegen den SK Bischofshofen nur zu einem 2:2-Unentschieden. Die Mountainous Pine Blues gingen dank Alexander Gadenstätter und Lukas Moosmann mit zwei Toren in Führung, doch Ferdinand Takyi und Nicholas Mayer konnten den Spielverlauf gegen Ende der Partie drehen und den Gästen einen Punkt sichern.

Die Ausgangslage

Der FC Pinzgau Saalfelden und der SK Bischofshofen gingen mit jeweils sechs Punkten in das Duell, nachdem sie beide in den ersten Wochen der Saison sowohl den SV Wals-Grünau als auch den SV Grödig geschlagen hatten. Außerdem hatten beide gegen Tabellenführer Austria Salzburg verloren. Die Spiele gegen den SV Seekirchen (FCPS) und den TSV St. Johann (SKB) endeten ebenfalls in einer Niederlage.

Der Spielverlauf

FCPS Cheftrainer Christian Ziege, der noch ohne die verletzten Simon Ollert, Raphael Streitwieser, Michael Viehhauser und David Rathgeb auskommen musste, brachte sein Team in einer 4-3-3-Formation auf den Platz. Gegenüber der Aufstellung bei der Niederlage gegen den SV Seekirchen nahm Ziege drei Änderungen vor: Harry Cooksley, Niklas Mühlbacher und Niklas Seiler ersetzten Alfusainey Jatta, Dominik Kirschner und Lukas Moosmann. SKB-Cheftrainer Damir Spica entschied sich für ein 4-3-2-1 System und nahm nach dem siegreichen Spiel gegen den SV Grödig nur eine Änderung vor: Statt Armin Mahovic stand Goran Antunovic in der Startelf.

Die Heimmannschaft startete stark und konnte bereits nach fünf Minuten die erste Chance herausspielen: Nach einem sauberen Doppelpass mit Gadenstätter ging Cooksleys Halbvolley jedoch über die Latte. Sechs Minuten später schickte der Engländer Tamas Tandari mit einem gefährlichen flachen Ball von der linken Flanke aus in den Strafraum, doch Bischofshofens Schlussmann Pawel Kapsa stürzte sich auf den Ball und konnte die Gefahr abwenden.

Mitte der ersten Halbzeit gelang dem FCPS dann der Durchbruch, als auf ein Foul an Tandari ein Freistoß aus aussichtsreicher Position folgte. Zwar krachte Seilers Schlenzer gegen die Latte, doch der Ball prallte auf Gadenstätter zurück, dessen niedriger Volleyschuss von der Strafraumkante Kapsa auf dem falschen Fuß erwischte und sich in die untere Ecke schmiegte.

Der FCPS führte zur Pause verdient und konnte seinen Vorsprung kurz nach Überschreiten der 60-Minuten-Marke verdoppeln, als ein langer Ball von Stipo Colic Moosmann erreichte, der erst Minuten zuvor für Gvozdjar gekommen war. Die Nr. 11 sprintete in den Strafraum, brachte den Ball geschickt an einem Gegenspieler vorbei und verdoppelte durch einen souveränen Abschluss die Führung.

Doch Bischofshofen schlug umgehend zurück: Ferdinand Takyi schlug Torhüter Colic in der 65. Minute vom Elfmeter-Punkt. Mit der Dynamik nun auf ihrer Seite gelang den Gästen dann in der 74. Minute der Ausgleich, als Nicholas Mayer sich an mehreren Gegnern vorbei trickste und den Ball über die Querlatte ins hintere Netz drosch.

Der FCPS erholte sich und drängte in der Schlussphase gegen einen nachlassenden SKB auf den Sieg. Leider konnte das Team jedoch eine Reihe von späten Ecken nicht mehr nutzen und so blieb es zum Schlusspfiff beim Unentschieden.

Auf ihren nächsten Einsatz müssen die Mountainous Pine Blues nicht lange warten. Am Dienstag (19:00 Uhr MEZ) steht ein Auswärtsspiel gegen den Salzburger AK 1914 auf dem Programm. Im nächsten Heimspiel empfangen sie dann am kommenden Samstag (17:00 Uhr MEZ) USK Anif.

Die Startaufstellungen

FC Pinzgau Saalfelden: Colic, Schubert, Ziege, Kahrimanovic, Mühlbacher, Raischl, Seiler, Gadenstätter, Gvozdjar, Cooksley, Tandari

SK Bischofshofen: Kapsa, Kircher, Christodoulou, Kozecki, Llambay, Antl, Witkowski, Poric, Mayer, Antunovic, Takyi