News | Lee Wingate

FCPS vs TSV Mc Donalds St. Johann Spielbericht

FC PINZGAU SAALFELDEN GEGEN TSV MCDONALD’S ST. JOHANN SPIELBERICHT

Regionalliga Salzburg, 9. Spieltag: FC Pinzgau Saalfelden 2:0 TSV McDonald‘s St. Johann

Saalfelden, 15. September 2020

Mit einem komfortablen 2:0-Heimsieg gegen den TSV McDonald's St. Johann beendete der FC Pinzgau Saalfelden die erste Hälfte der regulären Spielzeit in der Regionalliga Salzburg. Dominik Kirschner und Alfusainey Jatta erzielten je ein Tor pro Halbzeit und sicherten damit drei wichtige Punkte für die Mountainous Pine Blues beim 300. Auftritt von Tamas Tandari für den Klub.

Die Ausgangslage

Der FCPS war in unbeständiger Form in das Spiel gestartet: Nach einem vielversprechenden 1:0-Heimsieg gegen USK Anif hatte es eine enttäuschende 0:2-Niederlage gegen Tabellenführer SV Kuchl gegeben. Das Team belegte mit 10 Punkten (S3 U1 N4) den siebten Tabellenplatz. Der TSV St. Johann lag einen Platz und drei Punkte dahinter. Ernst Lottermosers Schützlinge, die beim letzten Spiel gegen den Tabellenletzten SV Grödig verloren, hatten aus den ersten sieben Spielen sieben Punkte mitnehmen können (S2 U1 N4).

Der Spielverlauf

FCPS-Cheftrainer Christian Ziege musste auf vier zentrale Spieler verzichten: Denis Kahrimanovic fällt mit einer Knieverletzung längerfristig aus während Alexander Gadenstätter, Raphael Streitwieser und Harry Cooksley sich noch von kurzzeitigeren Verletzungen erholen. Der deutsche Taktiker entschied sich für eine 3-5-2-Formation und nahm gegenüber dem letzten Spiel eine Änderung in der Startelf vor: Kirschner ersetzte Niklas Mühlbacher. Der TSV St. Johann startete in einem 5-2-3 System. Ernst Lottermoser nahm zwei Änderungen vor: Stefan Sendlhofer und Johann Höllwart machten Platz für Sebastian Oberkofler und Ralph Pertl.

Der FCPS übernahm sofort die Kontrolle über die Partie und hatte in der ersten Viertelstunde gleich zwei Chancen in Führung zu gehen, doch Tandari verfehlte in der neunten Minute aus engem Winkel das Netz und auch Kirschners Versuch aus dem Strafraum – nur vier Minuten später – wurde geblockt.

St. Johanns Schlussmann Dominik Waltl verwehrte Tandari in der 17. Minute einen sicheren Treffer, als er dessen kräftigen Kopfball aus der unteren Ecke kratzte. Daniel Raischl traf nach dem darauffolgenden Eckstoß nur den Pfosten während der FCPS das Tor der Gäste weiter belagerte.

Der Durchbruch gelang schließlich in der 25. Minute, als Kirschner einen schönen Freistoß über die Mauer ins untere Eck schoss und die Gastgeber damit verdient in Führung brachte. Sechs Minuten vor der Pause hätte diese Führung verdoppelt werden können, doch Christopher Fürstallers flacher Ball in den Strafraum wurde von Thomas Kendlbacher zur Ecke abgelenkt. Als der Halbzeitpfiff ertönte lag die Heimmannschaft somit knapp vorn.

Nach der Pause folgten weitere Chancen für Zieges Schützlinge: In der 47. Minute vermochte Lukas Schubert den Lauf Gvozdjars Richtung hinteren Pfosten nicht abzupassen, 10 Minuten später verlor Raischl den Halt und konnte lediglich einen zaghaften Schuss direkt auf Waltl abgeben.

Es folgten wenige bemerkenswerte Momente, bis in der 80. Minute Tandaris Volleyschuss nach einer Flanke von Schubert von Waltl abgefälscht wurde. Die darauffolgende Ecke von Kirschner konnte Jatta kraftvoll per Kopf verwandeln, somit den Vorsprung verdoppeln und dem FCPS eine Atempause verschaffen.

Eine hervorragende Chance auf ein drittes Tor wurde in der 90. Minute vertan: Fürstaller konnte die Vorlage des eingewechselten Lukas Moosmann nicht ins Netz bringen.

Die Mountainous Pine Blues stehen nun bereits in den Startlöchern für ihren nächsten Einsatz am Samstag (17:00 MEZ). Zu Beginn der zweiten Hälfte der regulären Spielzeit wird der SV Wals-Grünau in der Saalfelden Arena zu Gast sein.

Die Startaufstellungen

FC Pinzgau Saalfelden: Regitnig, Ziege, Jatta, Raischl, Fürstaller, Seiler, Kirschner, Schwaighofer, Schubert, Gvozdjar, Tandari

TSV McDonald’s St. Johann: Waltl, Kendlbacher, Özkan, Volk, Pertl, Oberkofler, Ajibade, Kappacher, Ellmer, Waltl, Beran