News | Christoph Iglhauser

Knapper Sieg im Regionalliga-Duell

Der FC Pinzgau Saalfelden gewinnt das heutige Duell der beiden Regionalligisten nach einer zerfahrenen Partie mit vielen Zweikämpfen mit 1:0.

SPIELBERICHT

In der Anfangsphase brauchten die Hausherren – Alessandro Ziege, Jonas Schwaighofer und Niklas Seiler fehlten verletzt – ein paar Minuten, um auf Betriebstemperatur zu kommen. Erst als Dominik Kirschner eine tolle Möglichkeit vergeben hatte, fand man besser ins Spiel. Die Kitzbühler versteckten sich nicht, scheiterten im Eins-gegen-Eins jedoch am starken Stipo Colic. Nachdem Dominik Kirschner erneut aus kurzer Distanz gescheitert war, machte er seine Sache nach einem Freistoß als Assistgeber besser und brachte das Spielgerät ideal in den Strafraum. Alfusainey Jatta stand goldrichtig und köpfte zur verdienten Führung ein. Nach etwas mehr als einer halben Stunde sah Lukas Moosmann nach einem Foulspiel die Ampelkarte und wurde frühzeitig in die Kabine geschickt. Mit einer knappen, aber verdienten 1:0-Führung ging es in die Halbzeitpause.

Kurz nach Wiederbeginn war das Kräfteverhältnis am Platz vorübergehend wieder ausgeglichen, auch der FC Eurotours Kitzbühel verzeichnete mit Michael Piljanovic nach seiner zweiten Gelben Karte einen Ausschluss. Wenige Augenblicke später hatte Oliver Valentine eine Großchance auf dem Fuß, schloss jedoch nicht konsequent genug ab, ehe Daniel Raischl ebenfalls frühzeitig vom Platz flog. Nachdem auch der Trainer der Gäste, die durch Bojan Margic eine Ausgleichschance hatten, auf die Tribüne musste, konnte wieder Fußball gespielt werden. In der Schlussphase sah man beiden Teams das Bemühen an, die Laufintensität blieb hoch, auch wenn es keine erwähnenswerten Highlights – bis auf den Platzverweis des Tiroler Kapitäns Christian Pauli – mehr geben sollte. Letztendlich setzte sich die Mannschaft von Christian Ziege mit 1:0 gegen den FC Eurotours Kitzbühel durch.

STATEMENTS

Christian Ziege: „Wir sind sehr souverän gestartet und konnten das auch in Unterzahl durchziehen. Unsere Mannschaft hat die Zweikämpfe angenommen und ist marschiert, egal, wie viele Spieler am Platz waren. Das zeigt die Bereitschaft unseres Teams, neue Situationen anzunehmen und über die gesamte Spieldauer viel Engagement und Mentalität hineinzulegen. Dass man in so einer Partie nicht alle Torchancen verhindern kann, ist klar, aber wir haben das sehr gut gemacht heute.“

Denis Kahrimanovic: „Wir waren spielerisch in der ersten Hälfte sehr gut, haben den Gegner im Griff gehabt und das Spiel dominiert. Auch in der zweiten Halbzeit wollten wir unser Vorhaben durchziehen, aber der Spielfluss ist mit der Zeit etwas verloren gegangen. Der Einsatz und die kämpferische Leistung waren heute bei allen sehr gut. Es wird auch zukünftig wichtig sein, dass wir in schweren Situationen als Team alles reinhauen und dagegenhalten.“

AUFSTELLUNG UND WECHSEL

Colic; Schubert, Kahrimanovic, Raischl, Mühlbacher; Kirschner (64. Cooksley), Jatta (80. Fürstaller), Rathgeb (64. Gadenstätter), Valentine; Moosmann, Tandari (77. Ollert)

SCHIEDSRICHTER
Bernd Hirschbichler