FCPS | FC Pinzgau Saalfelden | A Fan Owned Club

Wichtiger Dreier gegen Anif

FC Pinzgau Saalfelden vs. USK Anif; 2:1 (1:0). Tore: Vadze (29.), Schwaighofer (67.) bzw. Golser (59.)

Der FC Pinzgau Saalfelden gewinnt das Heimspiel am Ostermontag bei perfekten Bedingungen gegen den USK Maximarkt Anif mit 2:1 (1:0).

Die Ziege-Crew übernahm von der ersten Minute an das Kommando und ließ Ball und Gegner laufen. Anif beschränkte sich in der Anfangsphase auf eine stabile Defensive und versuchte als Mannschaft kompakt die Räume eng zu machen. Nach einer Viertelstunde scheiterte Tamas Tandari per Volley nach einer perfekten Schwaighofer-Flanke an der Querlatte. Wenige Minuten später verzog Godswill Vadze aus spitzem Winkel nur um wenige Zentimeter. Praktisch im Gegenzug fanden die Gäste ihre erste Chance vor, doch Kilian Schröcker parierte den Abschluss von Daniel Leitz mit einem super Reflex. In der 29. Minute machte es der Offensivspieler aus Ghana besser und traf per Heber von der Strafraumgrenze zur verdienten 1:0-Führung. Kurz vor Ende der ersten Spielhälfte war es erneut Schröcker, der bei einem wuchtigen Kopfball mit einer sehenswerten Parade die Null festhielt.

In den zweiten 45 Minuten kamen die Hausherren nicht mehr so richtig auf Touren. Anif wurde stärker, erspielte sich Vorteile und war in allen Spielsituationen präsenter. Nach knapp einer Stunde wurde der Aufwand belohnt und die Flachgauer trafen nach einer Ecke durch Manuel Golser zum zwischenzeitlichen Ausgleich. Die Gäste hielten den Druck weiterhin hoch und es sah zunächst so aus, als ob sie sofort nachlegen könnten. In genau dieser Phase zeigte die Ziege-Crew einen perfekten Konter: Jonas Schwaighofer schnappte sich den Ball, überspielte seinen Gegner mit einem Haken und knallte das Leder aus 20 Meter mit links unhaltbar zum 2:1 ins Tor. Der Torerfolg hat die Pinzgauer wieder aufgeweckt und in der 75. Minute vergab Tandari nach idealer Vadze-Vorarbeit die Vorentscheidung. Die Schlussphase ging letztendlich unspektakulär und ohne große Highlights über die Bühne. Letztendlich feierte der FC Pinzgau Saalfelden einen verdienten 2:1-Heimsieg.

STATEMENT

„Mit der ersten Halbzeit sind wir sehr zufrieden, da haben wir sehr viel richtig gemacht und uns stark präsentiert. Das Tor hat uns dann einen zusätzlichen Schub gegeben. Nach der Pause haben wir uns schwerer getan und haben nicht mehr so ins Spiel gefunden. In einer Phase, in der Anif sehr viel Druck ausgeübt hat, konnten wir dann einen perfekten Konter erfolgreich abschließen. Die beiden Treffer sind uns heute zu einem günstigen Zeitpunkt gelungen. Wir freuen uns über die drei Punkte, haben aber schon das Kuchl-Triple im Hinterkopf“, bilanzierte Christian Ziege.

AUFSTELLUNG

Schröcker; Mühlbacher, Kahrimanovic, Ziege, Adjei; Schwaighofer, Benedek, Streitwieser, Fürstaller (68. Joao Pedro); Vadze (90.+7 Rathgeb), Tandari

We use cookies on our website to give you the most relevant experience by remembering your preferences and repeat visits. By clicking “Accept All”, you consent to the use of ALL the cookies. However, you may visit "Cookie Settings" to provide a controlled consent.
Manage consent